Kreistagskandidaten

Deine Stimme für die Zukunft – Piraten Rhein-Erft-Kreis

Zeit für…

…einen neuen Stil

Wir PIRATEN kämpfen für eine Zukunft, auf die man wieder hoffen darf. Technischer Fortschritt soll allen Menschen ermöglichen, gut und frei zu leben. Er darf nicht nur denen zugute kommen, die ihn sich leisten können.

Wir PIRATEN wollen einen Staat, der zuhört, erklärt und nachfragt. In einer Demokratie darf Politik nie eine geschlossene Veranstaltung der Mächtigen sein. Wir unterstützen Bürger dabei sich einzumischen, sich zu informieren und zu vernetzen.

Wir PIRATEN vertreten alle gesellschaftlichen Gruppen und Schichten. Wir gehören keinem traditionellen politischen Lager an. Piraten arbeiten sachlich an Lösungen für die Probleme der Zukunft und der Gegenwart. Ganz gleich ob PIRAT oder nicht. Für uns zählen die gute Idee und das bessere Argument, nicht das Parteibuch.

Wir PIRATEN sind da, wo die Menschen sind. Ob im Internet oder in der Kneipe nebenan: Wir sind immer ansprechbar, immer auf Augenhöhe, immer nah bei euch.


…mehr Mobilität

  • Ausbau des Busnetzes und Taktverdichtung, damit alle Gemeinden auch nachts und am Wochenende angebunden bleiben.
  • Vereinfachung des Liniennetzes mit weniger, aber längeren Linien.
  • Einheitliche Bustakte von 15, 30, 60 oder maximal 120 Minuten – je nach Haltestelle und Tageszeit.
  • Sichere Abstellplätze für Fahrräder an allen Bahnhöfen und zentralen Bushaltestellen.
  • Radspuren innerorts, die durch Bordsteine vom KfZ-Verkehr abgetrennt sind.
  • Ein kreisweites Fahrradverleihsystem, das man mit einem Aufschlag auf das REVG Abo uneingeschränkt nutzen kann. Ein dichtes Netz von Leih- und Rückgabestellen garantiert, dass jederzeit und überall Leihfahrräder verfügbar sind.
  • Ausbau der vorhandenen P&R-Parkplätze zu Parkhäusern.

…echten Fortschritt

  • Alle Behördengänge sollen weitestgehend online erledigt werden können.
  • Einführung von KI-basierter Expertensoftware zur Unterstützung der kommunalen Verwaltung. Ziel ist die Beschleunigung und Vereinfachung der Verwaltungsarbeit, nicht der Abbau von Personal.
  • Gründung einer kreiseigenen Entwicklungsgesellschaft zur schnellen Umsetzung des Strukturwandels. Gemeinsam mit Kommunen, betroffenen Unternehmen und ArbeitnehmerInnen sollen neue, zukunftsfähige Geschäftsfelder erschlossen werden.
  • Vom Kohleausstieg betroffene ArbeitnehmerInnen werden dabei unterstützt, sich selbstständig zu machen. Der Schwerpunkt der Förderung liegt dabei auf handwerklichen und technischen Berufsfeldern.
  • Planung aller Neubaugebiete sowie kommunaler Neubauten mit Glasfaserleitungen und leistungsfähigen Stromanschlüssen für Ladeinfrastruktur. Alle öffentlichen Gebäudedächer sollen entweder begrünt, oder mit Solarmodulen ausgestattet werden.

…die beste Bildung

  • Sitze mit beratender Stimme für SchülervertreterInnen in den sie betreffenden Schulausschüssen.
  • Austattung aller SchülerInnen mit Tablets. Unterricht, AGs und Hausaufgabenhilfe werden auch online abgehalten. Die technische Austattung der Schulen und ihrer AGs’ wird durch Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen, Bildungs- sowie Forschungseinrichtungen verbessert.
  • Ein Sofortprogramm zur Instandsetzung und Erneuerung von Toiletten und Waschräumen an allen Schulen im Kreis.
  • Finanzielle und personelle Ausstatung von Jugendzentren verbessern, damit dort mehr schulbegleitende oder berufsvorbereitende Kurse angeboten werden können. Zudem Ausbau des Angebotes an digitalen Aktivitäten, z.B. durch Programmierwettbewerbe, Tablet-Seminare und Computer-AGs.
  • Ein zentraler Schul-IT-Support für jeweils alle Schulen einer Stadt oder des Kreises. Dieser wird entweder selbst aufgebaut oder extern vergeben und soll einheitliche technische Standards, günstigere Beschaffung von Hard- und Software sowie die Fortbildung von Lehrkräften im Umgang mit der neuesten Technik sicherstellen.

…starke Bürger

  • Ein kreisweites Netzwerk aus Hilfsvereinen, Jugendämtern sowie der Polizei soll als Anlaufstelle für Betroffene von Mobbing und sexualisierter Gewalt entstehen. Schulische Präventions- und Beratungsangebote werden ausgebaut.
  • Mehr und praktischere Vergünstigungen für Inhaber von Ehrenamts- sowie Jugendleiterkarten je nach Art und Umfang ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.
  • Vereinsbeauftragte in allen Städten sollen gemeinnützige Vereine bei Fördermitttelanträgen und allen Amtsgeschäften unterstützen. Organisation regelmäßiger Treffen zur Förderung des Austausches zwischen Vereinsvertretern und Stadtverwaltungen.
  • Schaffung von mindestens einem “dritten Ort” in allen Gemeinden – eine Mischung aus Bibliothek, Gemeinschafts- und Kulturzentrum. In einer ansprechenden Umgebung wird hier Raum für Austausch, Kultur, Lernen oder Arbeit geboten.

…mehr Nachhaltigkeit

  • Begrünung der Städte mit robusten und genügsamen Pflanzenarten um das lokale Mikroklima sowie die CO2-Bilanz der Stadt insgesamt zu verbessern. Neue Wohn- und Gewerbegebiete werden mit breiten baumbewachsenen Grünstreifen angelegt.
  • Bis 2030 sollen alle Verwaltungen im Kreis vollständig klimaneutral arbeiten.
  • Aufbau dezentraler Kraftwerke in allen Ortsteilen zur Speicherung und Verteilung der Energie von Solardächern sowie anderer alternativer Energiequellen. Zur Anschubfinanzierung dienen hierfür Strukturhilfen aus dem Kohleausstieg.

…eure Reserveliste

1. PlatzJannis Milios
2. PlatzHarry Hupp
3. PlatzAlessa Flohe
4. PlatzMarius Hövel
5. PlatzKarsten Komanns
6. PlatzMarcel Cremer
7. PlatzDirk Osbahr
8. PlatzLars König
9. PlatzRonny Keller
10. PlatzStefano Tuchscherer
11. PlatzStella Tuchscherer
12. PlatzPeter Bonzelet
13. PlatzNino Nensala
Reserveliste Kreistag 2020

…eine Zukunft, auf die man hoffen kann.