Allgemein

Covid-19: Keine Panik – Aber Vorsicht

Will man die Ausbreitung von Viruserkrankungen wie Covid-19 wirksam bekämpfen, müssen frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden, die die potentiellen Übertragungswege reduzieren und gefährdete Personengruppen wie Kinder und Senioren besonders schützen.

Der Covid-19-Virus zeichnet sich laut Angaben des Robert Koch Instituts in Potsdam durch eine besonders lange Inkubationszeit aus, in der kaum merkliche Symptome auftreten. Auf diese Weise kann sich der Virus relativ unbemerkt verteilen.

Unserer Ansicht nach rechtfertigt dieser Umstand besondere Präventionsmaßnahmen der Behörden, auch wenn die Krankheit noch nicht vollumfänglich im Rhein-Erft-Kreis ausgebrochen ist.

So sollten gefährdete Personengruppen besonders geschützt werden, beispielsweise indem die Schulen und Kindergärten für mindestens 10 Tage geschlossen werden oder der Publikumsverkehr in Alten- und Pflegeheimen auf das Notwendigste reduziert wird.

Auch sollten in öffentlichen Einrichtungen vermehrt Spender für Handdesinfektionsmittel aufgestellt und entsprechende Infobrüschüren ausgelegt werden. Die Behörden sollten auch in den sozialen Medien offensiv über nun notwenige Vorsichts- und Hygienemaßnahmen informieren.