Allgemein Kerpen Kolumne

Schonungslos positive Politik für Kerpen.

Kerpen hat sich schon viel zu lange damit abgefunden, dass die hiesige Politik sich fast ausschließlich über Abgrenzung, Ausgrenzung und Abwertung der Konkurrenz definiert. Ich will nicht näher auf die destruktiven und demokratieschädigenden Konflike eingehen, welche die Kommunikation im Rat und den Medien derzeit beherrschen.

Man wird von dem Bürgermeisterkandidaten Jannis Milios kein einziges negatives Wort über seine MitbewerberInnen hören. Alle KandidatInnen, alle Parteien haben ihre Stärken und Schwächen und die mündigen BürgerInnen der Stadt Kerpen brauchen nicht mich, um sich ein Bild von der Arbeit eines Dieter Spürck oder Andreas Lipp zu machen. Ich will MEINE Themen, MEINE Qualitäten kommunizieren, und meine Schwächen nicht hinter denen anderer verstecken.

Ich wünsche uns allen einen kollegialen und fairen Wahlkampf, und das es uns gelingt, schon vor der Wahl zu einer, neuen, meschlicheren Kultur im Stadtrat zu finden. Für Kerpen und die Menschen, die auf uns vertrauen.

Ca ira!